Glutenfrei Histaminarm Laktosefrei

Schokocrossies selber machen

3. Juni 2016
Glutenfreie Choco Crossies
Schokocrossies selber machen

Schokocrossies selber machen

Schokocrossies das Laster meines Freundes

Bevor ich meinen Freund kannte, kannte ich um ehrlich zu sein Schokocrossies nicht einmal. Seitdem allerdings umso besser. 😉 Da dies fast die einzige Süßigkeit ist, die ihm schmeckt, gibt es sie dafür natürlich nicht gerade selten bei uns. Irgendwann hab ich auch angefangen diese kleinen Kalorienbomben zu mögen, dann kam mir aber dieses blöde Gluten dazwischen und ich dachte mir einfach „So schwer kann es gar nicht sein die selbst zu machen.“. Und so war es dann auch. Nachdem ich mir ein paar Rezepte angeschaut hatte, ging ich einkaufen und es ging ab in die Küche. Herausgekommen sind mehrere Varianten der klassischen Schokocrossies, und für fast alle Lebensmittelintoleranzen ist etwas dabei.

Um die Schokocrossies möglichst nah an dem Original zu halten, habe ich die erste Fuhre nur mit etwas Vanille und Vollmilchschokolade zubereitet. Immerhin meinem Freund haben sie sehr gut geschmeckt. Ich war allerdings noch nicht vollkommen befriedigt und habe mich gleich nochmal ans Werk gemacht. Herausgekommen sind ebenfalls glutenfreie und auch noch histaminarme Schokocrossies. Dafür habe ich 20g der Cornflakes, wie unten im Rezept beschrieben, durch gepufften Quinoa ersetzt, weiße Schokolade anstelle von Vollmilch verwendet und das Ganze anstatt mit Vanille mit dem Abrieb einer Tonkabohne verfeinert. Leider waren die so schnell wieder weg, dass ich es nicht geschafft habe sie für euch zu fotografieren. Wenn ihr sie selbst mal ausprobiert, wisst ihr warum. 😉

Schokocrossies selber machen mit Tonkabohne

Für die im Rezept angegebene Menge Schokocrossies (40 Stück) habe ich ca. 1/3 Tonkabohne gerieben und es schmeckt herrlich aromatisch sag ich euch. Das war das erste Mal, dass ich diese Köstlichkeit verwendet habe. Um ehrlich zu sein kenne ich sie auch erst seit meinem Messebesuch auf der Slowfood16 in Stuttgart. Der Geschmack lässt sich ein wenig mit Amaretto vergleichen, nur ganz ohne Alkohol. Die Tonkabohne zeichnet sich zudem durch eine leichte Vanillenote mit einem nussig, süßen Aroma aus und schmeckt einfach wahnsinnig lecker in Desserts. Zum Reiben verwendet ihr am besten eine ganz feine Reibe wie für Muskatnüsse. Zu kaufen gibt es die Tonkabohne in Apotheken oder bei qualitativ hochwertigen Online Gewürzhändlern. Preislich liegt ihr gut, wenn ihr pro 10g ca. 1€ bezahlt.

Schokocrossies selber machen: Abwandlungen

Dieser kleine Snack lässt sich auch super leicht vegan zubereiten. Dafür einfach vegane Schokolade nehmen und darauf achten, dass die Cornflakes ohne Ei sind. Ebenso bei der laktosefreien Variante, bei der Schokolade einfach laktosefreie verwenden. Histaminarm werden die Schokocrossies indem ihr verträgliche weiße Schokolade nehmt. Aber auch dann heißt es achtet auf euch und übertreibt es nicht. 😉

Mein Tipp

Legt die Schokocrossies in eine Plätzchen- oder Keksdose aus Metall und stellt sie in den Kühlschrank. Dort halten sie sich deutlich länger und sind jederzeit knackig.

Eure Sophia <3

Schokocrossies selber machen

Schokocrossies selber machen

 

Schokocrossies selber machen

Schokocrossies selber machen

Schokocrossies selber machen

Schokocrossies selber machen

Schokocrossies selber machen
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Portionen: 40 Stück
Zutaten
  • 80g glutenfreie Cornflakes ungesüßt
  • 20g Palmfett
  • 200g Schokolade (z.B. Vollmilch, Zartbitter oder weiße Schokolade)
  • gemahlene Vanille oder Tonkabohne
  • ggfls. gepuffter Quinoa oder gehobelte Mandeln
Zubereitung
  1. Zuerst die Schokolade und das Palmfett im Wasserbad schmelzen.
  2. Sobald dann eine homogene Masse entstanden ist, könnt ihr die Cornflakes und die Vanille oder Tonkabohne unterheben. Falls ihr die Schokocrossies etwas aufpeppen wollt, könnt ihr zum Beispiel 20g der Cornflakes mit gepufftem Quinoa oder gehobelten Mandeln ersetzen.
  3. Dann die Schoko-Cornflake Masse mit zwei kleinen Teelöffeln häufchenweise auf ein Backpapier legen und trocknen lassen. Jedes Häufchen sollte für sich gut zusammenkleben und nicht zu viel Platz zwischen den einzelnen Cornflakes haben, sonst brechen sie am Ende auseinander. Die Größe der Schokocrossies könnt ihr natürlich individuell wählen. Ich mag sie am liebsten relativ klein und auf jeden Fall mundgerecht. Nach ca. 1 Stunde im Kühlschrank könnt ihr die glutenfreien Schokocrossies auch schon snacken.

 

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Sonja 8. Januar 2017 at 15:12

    Die sehen wahnsinnig lecker aus und sind auch schnell gemacht Perfekt wenn man auf die Schnelle Lust auf ne süße Leckerei hat ☺

    • Antworten Betterwithout 8. Januar 2017 at 16:33

      Danke liebe Sonja. 🙂 Ja sie gehen wirklich super schnell. Und man braucht nur so wenige Zutaten. Und auf jeden Fall gelingsicher. 🙂

  • Antworten Alex 8. Januar 2017 at 18:24

    Hallo 🙂
    das ist ein super Rezept, ich liebe Chico Crossies und probier die bei nächster Gelegenheit mal aus 🙂
    Liebe Grüße
    Alex

    • Antworten Betterwithout 9. Januar 2017 at 12:10

      Ja Alex mach das unbedingt. Gehen so einfach und schmecken eigentlich jedem. Bei Gästen kommen die auch immer super gut an sag ich dir. 🙂

    Kommentar

    Bewerte dieses Rezept: