Tipps & Tricks

Mein erster Messebesuch: Slowfood 16

1. Mai 2016
Logo Slowfood16

Markt des guten Geschmacks. Impressionen meines ersten Messebesuchs als Foodbloggerin in Stuttgart:

Ankunft bei der Messe Stuttgart

Ankunft bei der Messe Stuttgart

Die Unerfahrene

Da kam ich also völlig alleine und unerfahren in Sachen „Bloggertreffen“ bei der Messe Stuttgart an. Viel zu viele Menschen und viel zu wenig Ahnung seitens Sophia. Letztlich hat sich das aber nicht als Nachteil herausgestellt. Ganz im Gegenteil: Ich wurde super lieb von zwei Bloggerkolleginnen aufgenommen und unter ihre Fittiche genommen. Wir sind dann nach der Begrüßung und dem Kennenlernen einiger Messeaussteller geradewegs in das Getümmel der Slowfood16 – Markt des guten Geschmacks gestartet.

Messe von oben

neue Perspektiven

Die Genießerin

Von gluten- und laktosefreiem Softnougat mit Rosmarin, Lavendel oder Pistazie hin zu Gin, bei dem 100ml schlappe 55€ kosten, gab es alles was das Schlemmer-Herz begehrt. Natürlich einiges nur mit Einschränkungen bei Lebensmittelunverträglichkeiten oder Allergien zu genießen. Schwer war es allerdings nicht tolle glutenfreie, histaminarme, fruktosearme oder laktosefreie Produkte zu finden.

Keksdosen

Keksdosen

Knusperreich

Knusperreich

Die Kokosblütenzuckerliebende

Eines meiner absoluten Highlights war die Entdeckung von  Kokosblütenzucker. Es war für mich ein völlig neuer Geschmack, da ich zuvor noch nie Zucker von Kokosblüten probiert hatte. Ich sag’s euch: Ihr müsst diesen unfassbar leckeren Zucker einfach probieren. Wirklich so lecker mit einem Hauch Salzgeschmack am Ende und zwischendrin so karamellig. Herrlich. Dazu kommt demnächst ein leckeres Rezept. Ich schwanke hier noch zwischen Cookies und einer Smoothie-Bowl. Aber jetzt genug vom Kokosblütenzucker geschwärmt und zurück zur Slowfood16. 🙂

Die Probierfreudige

Ich empfehle diese Messer vor allem Menschen, die gutes Essen lieben und gerne probieren. Denn zum Probieren gab es auf der Slowfood16 in Stuttgart einiges. Von Bio und Demeter Eis, über Walnusspesto und Spezialsenf hin zu Birnencider und Whisky. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. Und für alle, die ihre Kauflaune unterschätzt haben gibt es mehrere Bankautomaten auf dem Messegelände. Auch ich musste einen davon aufsuchen 😉

Goldkehlchen Cider

Goldkehlchen Cider

Frische Orangen

Frische Orangen

Die Dankbare

Zum Schluss möchte ich allen Ausstellern für die persönlichen Gespräche und Einblicke in ihren Firmenalltag bedanken. Vielen Dank aber auch an alle Blogger, die ich am Samstag kennenlernen durfte. Mein Resume ist auf jeden Fall positiv und ich werde nächstes Jahr mit Sicherheit wieder dabei sein, wenn es heißt Slowfood17. <3

 

Stiefmütterchen in dekorativen Keksdosen

auch Stiefmütterchen haben einen Beeren Hunger

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Glutenfreie Choco Crossies - Betterwithout 3. Juni 2016 at 15:32

    […] verwendet habe. Um ehrlich zu sein kenne ich sie auch erst seit meinem Messebesuch auf der Slowfood16 in Stuttgart. Der Geschmack lässt sich ein wenig mit Amaretto vergleichen, nur ganz ohne Alkohol. […]

  • Antworten Hinter den Kulissen bei Seitz glutenfrei - Bloggerevent 4. November 2016 at 07:39

    […] doch auch mal bei meinem Erfahrungsbericht von der Slowfood 2016 in Stuttgart […]

  • Antworten Messebesuch: #veggiefreivon16 in Stuttgart - Betterwithout 21. November 2016 at 07:13

    […] toll fand ich auch die Slowfood16 ebenfalls in Stuttgart. Sehr lohnenswert. Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr dort oder auf […]

  • Kommentar