Fruktosearm Glutenfrei Histaminarm Laktosefrei

Rezeptvideo: Walnüsse karamellisieren

15. Dezember 2016

Walnüsse karamellisieren ganz einfach erklärt – In meinem inzwischen dritten Rezeptvideo (Video 1: vegane Mousse au Chocolat und Video 2: Raffaello selber machen) findet ihr eine Schritt für Schritt Anleitung für karamellisierte Walnüsse.

Gerade wenn ihr jetzt kurz vor Weihnachten noch einen schnellen süßen Snack braucht und eine Abwechslung zu klassischen Plätzchen wollt, ist dieses Rezept genau das Richtige.

 

5.0 from 1 reviews
Rezeptvideo: Walnüsse karamellisieren
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Portionen: 300g karamellisierte Walnüsse
Zutaten
  • 150g Fett (hier: Butter)
  • 180g Zucker (hier :Getreidezucker)
  • 300g Nüsse (hier: Walnüsse)
  • 40g flüssige Süße (hier: Reissirup)
  • etwas gemahlene Vanille (ca. ½ TL)
  • 3-4 TL Zimt
  • ½ TL grobes Salz
Zubereitung
  1. Butter und Zucker in einer Pfanne schmelzen. Sobald die Masse flüssig ist die Walnüsse und den Reissirup zugeben. Diese Masse circa 5 min bei geringer Hitze köcheln lassen und dann die Gewürze zugeben. Danach nochmal circa 5-8 min leicht köcheln lassen.
  2. Anschließend die Masse entweder auf ein Backblech gießen oder direkt in der Pfanne erkalten lassen.
  3. Sobald die Masse richtig ausgekühlt und har ist, kann sie in Streifen geschnitten werden und schon sind die karamellisierten Walnüsse fertig.

 

Die Idee zu diesem Rezept ist mir neulich gekommen, als ich so an die Adventszeit zu Hause gedacht habe und ich auf einmal den Duft von süßen Walnüssen in der Nase hatte. Da habe ich direkt meine Mama angerufen und sie nach dem Rezept gefragt. 🙂 Das habe ich mir dann erst einmal vorgeknöpft und mir allergiefreundliche Alternativen überlegt. Herausgekommen ist dieses super leckere und abwandelbare Video zum Karamellisieren von Walnüssen.

 

Walnüsse karamellisieren

Walnüsse karamellisieren

 

Walnüsse karamellisieren: Allergiehinweise

  • glutenfrei: Walnüsse zu karamellisieren geht vollkommen ohne, dass Gluten dabei ist. 🙂
  • laktosefrei: Dafür müsst ihr lediglich laktosefreie Butter verwenden. Margarine würde ich in diesem Fall nicht empfehlen, da die Masse sobald sie zimmerwarm ist nicht richtig fest wird.
  • histaminarm: Je nachdem ob und wenn ja welche Nüsse ihr vertragt, nehmt ihr einfach diese zum karamellisieren. Ebenso mit den Gewürzen.
  • fructosearm: Durch den Getreidezucker und Reissirup ist das Rezept sehr fructosearm.

 

Walnüsse karamellisieren

Walnüsse karamellisieren

Walnüsse karamellisieren: Alternativen

Natürlich könnt ihr die Walnüsse durch alle anderen Nüsse eurer Wahl ersetzen. Manchmal sind sie mir etwas zu bitter und dann mische ich Macadamia darunter. Das Karamellisieren funktioniert ganz genauso und Macadamia-Nüsse sind sowieso meine absoluten Lieblingsnüsse. Leider sind die ja so teuer. Aber ab und an müssen die einfach auch mal sein.

Ihr könnt aber nicht nur die Nüsse variieren, sondern auch die Gewürze. Um dem Ganzen etwas mehr Pepp zu verleihen kann man ein bisschen Chili dazu geben. Mit Lebkuchengewürz, gemahlenen Nelken oder Kardamon werden die Nüsse noch etwas weihnachtlicher. Mir persönlich ist das dann aber etwas zu viel. Wobei ein bisschen Lebkuchengewürz zur Weihnachtszeit schon wirklich lecker ist. 😉 Aber auch die klassische Variante, wie sie im Video beschrieben ist, ist köstlich. Man bekommt zwar einen kleinen Zuckerschock, was für mich als Süßnase aber genau das Richtige ist. 😉

Ganz viel Spaß beim Nachmachen

Eure Sophia <3

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Tine 3. Juli 2017 at 19:01

    Liebe Sophia,
    ich habe schon den Duft der Nüsse in der Nase…lecker!Mit weiger Zucker und ohne Sahne kann man die Nüsse auch super über Salat streuen oder gegrillten Ziegenkäse 🙂 Walnüsse sind übrigens sehr histaminreich-das Rezept würde ich daher nicht als histaminarm deklarieren…
    LG Tine

    • Antworten Betterwithout 4. Juli 2017 at 21:26

      Liebe Tine,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Stimmt das habe ich auch schon gemacht, dann aber wirklich deutlich weniger Süße 😉 Passt mit den Aromen und der Frische vom Salat wirklich super. Wie ich früher noch mehr Früchte vertragen habe, sind auch noch ein paar Trauben oder frische Mango in den Salat geplumpst das schmeckt auch herrlich. Genauso recht hast du natürlich damit, dass Walnüsse stark histaminhaltig sind. Das Rezept ist auch nur deshalb als histaminarm gekennzeichnet, da ich in dem zugehörigen Blogbeitrag histaminarme Alternativen erwähne. Da die Toleranzgrenze gerade bei einer HI sehr individuell ist, muss man hier stark auf seine eigenen Erfahrungen vertrauen. Ich habe tatsächlich schon von manchen Betroffenen gehört, dass sie Walnüsse in geringen Mengen gut vertragen. Bei anderen sind es Cashews und bei wieder anderen Sonnenblumenkerne oder KÜrbiskerne, die sich übrigens auch super karamellisieren lassen.

      Ich hoffe das erklärt dir meine Kennzeichnung. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und freue mich auf weiteres Feedback von dir.

      Beste Grüße
      Sophia

    Kommentar

    Bewerte dieses Rezept: